header-home.jpg

Burg Hohentrüdingen

hohentruedingen-2.jpg

Auf einem nach Westen vorspringenden, nach drei Seiten steil abfallenden Sporn, der durch einen doppelten Halsgraben und durch einen am Hang verlaufenden Randwall gesichert war, lag die umfangreiche Burganlage. Sie besass nach Westen Vorbefestigungen, nach Osten eine erste Vorburg (etwa 180 m lang) mit Befestigungsanlagen am Nordrand, die heute der westliche Teil des Dorfes einnimmt. Eine grössere Vorburg von trapezförmiger Gestalt (300 m auf 200 m), mit einem mächtigen Erdwall umgeben, schliesst sich nach Osten an; in Ihr erstreckt sich der östliche Teil des Ortes. Die Burg bzw. das Schloss stand bis 1812 und wurde dann abgebrochen. Der alte Bergfied, der heute als Kirchturm dient, ist ein mächtiger, etwa 27 m hoher quadratischer Bau aus Buckelquadern mit Randschlag. An der Basis messen die Mauern fast 4 m, oben 2,5 m. An der Ostseite des Turmes befindet sich in 9 m Höhe der alte rundbogige Einstieg. Der obere Teil des Turmes wurde um 1716 abgetragen; dafür erhielt er einen polygonalen Aufsatz für die Glocke. Hohentrüdingen war die Stammburg der in dieser Gegend seit Ende des 11. Jhs. genannten, reich begüterten Herren v. Truhendingen, die 1265 den Grafentitel annahmen.

Karte

Objekt-Adresse

Burg Hohentrüdingen
Hohentrüdingen
Schlossweg 5
91719 Heidenheim
Germany

Info-Adresse

Markt Heidenheim
Ringstraße 12
91719 Heidenheim
Germany
Tel.: +49 9833 981330
Fax +49 9833 981350