header-home.jpg

Aufgelassene Sandgrube in Rehau

Monheimer Höhensande

rehausandgrube-1.jpg

Aufgeschlossen sind Monheimer Höhensande, eine fluvialtile Ablagerung auf der Albhochfläche nach dem Riesereignis. Die Geröllzusammensetzung weist auf eine Urmain-Schüttung aus dem nördlichen Franken hin. In Tonlagen finden sich resedimentierte Komponenten aus dem Rieskrater.

Hierbei handelt es sich um postriesische Sedimente des Tertiärs, die durch einen fluviatilen Schwemmfächer gebildet wurden. An Grenzflächen sind meist schwarzbraune, bis zu 30 cm starke Eisen- Mangan- Oxid Bänder ausgebildet.

Lage

Der Aufschluss liegt ca. 8 km östlich des Kraterrandes. Die ca. 0,5 km nördlich Monheim gelegene Sandgrube erschließt fein- bis grobkörnige Geröllsande (Monheimer Höhensande).


Zeige in Karte
Karte

Info-Adresse

Stadt Monheim
Marktplatz 23
86653 Monheim
Tel.: 09091 9091-0
Fax: 09091 9091-44