header-home.jpg

Burg Mönchsdeggingen

moenchsdeggburg-6.jpg

Unmittelbar südöstlich des Klosters in der Waldabteilung "Ziegelhau" findet sich ein doppelter Abschnittswall mit dazwischenliegendem Graben. Bei Grabungen 1934 wurden in den Wällen 1,4 m dicke Trockenmauern aus Kalksteinen und Lehm entdeckt. Die Anlage wird als kleine Fliehburg des 10. Jhs. gedeutet, die vielleicht zum Kloster gehörte.

Karte

Info-Adresse

Gemeinde Mönchsdeggingen
Albstr. 30
86751 Mönchsdeggingen
Tel.: 09088 210
Fax: 09088 427