Aktuelles
15.07.2016 - 18:00 Uhr Römische Geschichte(n) zum Geopark-Jubiläum

Zu seinem zehnjährigen Jubiläum bietet der Nationale Geopark Ries fünf Führungen an, die für jeweils 25 Teilnehmer kostenlos ist. Bei der zweiten Wanderung geht es am Freitag, 15. Juli 2016, um die Römer im Ries. Die beiden Geopark-Führer Christine Hornung und Ronald Hummel laden die Teilnehmer ein, römische Lebensart zu schmecken, riechen, hören, sehen und zu erleben.

Wer Interesse an der Führung hat, schickt eine Mail an 10-Jahre@geopark-ries.de. Die jeweils ersten 25 Rückmeldungen erhalten einen Gutschein für die Führung. Teilnahmevoraussetzung ist, dass die kompletten Adressdaten mitgeteilt werden. Die Gutscheine werden zugeschickt und die Teilnahme ist nur nach Vorlage dieses Gutscheines möglich.

„Die Geschichte der Holheimer Villa Rustica mit allen Sinnen erfahren“, so lautet der Titel der Führung. Die Teilnehmer bekommen von der „Römerin“ Christine Hornung den Aufbau und die Geschichte des römischen Gutshofes erläutert und römische Spezialitäten serviert. Dazu liest der regionale Historien-Autor Ronald Hummel aus seinem neuen Römer-Roman „Hart an der Grenze“, der 233 n. Chr. im Ries spielt – dem Jahr des ersten großen Alemannensturmes.

Treffpunkt ist um 18 Uhr der Parkplatz Römischer Gutshof bei den Ofnethöhlen zwischen Ederheim und Utzmemmingen. Sollte es diesmal mit den Freikarten nicht klappen: Es wird noch drei weitere Führungen zum zehnjährigen Jubiläum geben. Die nächste Führung ist am 15. August, dann geht es in die Geotope Klosterberg bei Maihingen.



15.06.2016 Fünf Führungen zum Geopark-Jubiläum

Der Nationale Geopark Ries feiert Jubiläum – und die Bürger in der Region profitieren davon. Denn anlässlich seines Zehnjährigen bietet der Nationale Geopark Ries fünf Führungen an, die für jeweils 25 Teilnehmer kostenlos sind. Zum Auftakt geht es am Sonntag, 26. Juni 2016, mit Prof. Dr. Richard Höfling zum Erlebnis-Geotop Kalvarienberg bei Gosheim und dem neuen „Sagenweg – Stationen Wemdinger Geschichte und Geologie“.

Wer Interesse an der Führung hat, schickt ab dem 15. Juni eine Mail an 10-Jahre@geopark-ries.de. Die jeweils ersten 25 Rückmeldungen erhalten einen Gutschein für die Führung. Teilnahmevoraussetzung ist, dass die kompletten Adressdaten mitgeteilt werden, da die Gutscheine zugeschickt werden und die Teilnahme nur nach Vorlage dieses Gutscheines möglich ist. Mit Zusendung des Gutscheines erhalten die Teilnehmer/Innen die Details zur Führung geschickt. Treffpunkt ist um 14 Uhr.

Teilnahmevoraussetzung: Da verschiedene Aufschlüsse angefahren werden, ist ein PKW erforderlich.

Bei der ersten Führung am 26. Juni folgt Prof. Dr. Richard Höfling vom GeoZentrum Nordbayern der Universität Erlangen-Nürnberg den „Spuren der Zerrüttung – unterwegs im nordöstlichen Rieskrater“. Das Geotop Kalvarienberg liegt in der äußeren Kraterrandzone und zeichnet sich geologisch vor allem durch brecciierte und überkippte Malmkalke aus. Dieses tektonische Phänomen – älteres Gestein liegt über Jüngerem – ist sonst nur in Faltengebirgen zu beobachten. Diese Besonderheit wird daher auch „Ries-Tektonik“ genannt. In dem Geotop zu finden sind außerdem „Ries-Belemniten“. Diese Skelettreste kleiner Tintenfischverwandter brachte die Schockwelle des Riesereignisses zum scheibchenweisen Zerbrechen – ausgesprochen typisch für das Ries und weltweit einzigartig.

Auf dem neuen Sagenweg wandern die Teilnehmer vom Waldsee bei Wemding zum Doosweiher. Auf dem knapp 14 Kilometer langen Rundweg – es wird allerdings nur ein Teilstück gewandert – werden auf elf Ereignistafeln Wemdinger Sagen und Geschichten, die besondere Geologie des östlichen Riesrandes sowie wundervolle Ausblicke präsentiert.

Sollte es diesmal mit den Freikarten nicht klappen: Es wird noch vier weitere Führungen zum zehnjährigen Jubiläum geben. Die nächste Führung ist am 15. Juli, dann geht es um die Römer im Ries.



15.06.2016 Neuer Geopark-Themenwanderweg

Zehn Jahre Nationaler Geopark Ries – dieses Jubiläum wird mit einer Reihe von Veranstaltungen und Projekten begangen. Ein Höhepunkt ist am 25. Juni die Eröffnung des nunmehr vierten Themenwanderweges des Geoparks Ries. Auf dem knapp 14 Kilometer langen „Sagenweg Wemding“ werden auf elf Ereignistafeln Wemdinger Sagen und Geschichten, die besondere Geologie des östlichen Riesrandes sowie wundervolle Aussichten präsentiert.

Nicht nur die Geologie und sorgfältig ausgesuchte Aussichtspunkte machen den neuen Themenweg interessant, es sind die Geschichten und Sagen, die entlang des Weges erzählt werden und die eine Wanderung vor allem auch für Familien mit Kindern attraktiv machen. Etwa die Geschichte vom Huaterle, einem Männlein mit breitkrempigem Schlapphut, das sich bei einbrechender Dunkelheit am Doosweiher herumtreibt. Oder die Geschichte von den drei weißen Nonnen, die nachts an der Waldkapelle herumgeistern.

Ein kurzes Infoblatt können Sie kostenlos beim Geopark Ries (Tel. 0906/74-140) bestellen.



12.03.2016
bis 16.10.2016
OFFENE GEOPARK RIES FÜHRUNGEN – 2016

Der Geopark Ries stellt vom Frühling bis in den Herbst 2016 wieder ein spannendes und vielseiteiges Führungsprogramm zusammen.

Vom 12. März bis zum 16. Oktober bieten Ihnen die Geopark Ries Führer/innen spielerischen Wissenstransfer: Ein umfassendes Angebot "Offener Führungen" findet sich in nahezu allen Teilen des etwa 1.800 km² großen Geoparks Ries. Die Führungen veranschaulichen einfach und direkt Kultur- und Landschaftsgeschichte, egal ob zu Fuß, mit dem Auto oder mit dem Fahrrad!

Eine Übersicht über eine Vielzahl der Termine finden sie im Flyer Offene Führungen 2016, den Sie entweder hier herunterladen oder kostenlos bestellen können.

Im Veranstaltungskalender finden Sie die demnächst alle offenen Führungen 2016, denen Sie sich gegen Gebühr spontan anschließen können.



10.02.2016
bis 10.04.2016
MESSETERMINE 2016

Im Jahr 2016 können Sie sich am Stand des Ferienlandes Donau-Ries e. V. auf folgenden touristischen Messen und Ausstellungen über den Geopark Ries informieren:

Messe

Datum

Halle / Stand

Uhrzeit

f.re.e. München

10. – 14.02.2016

Halle A5 / 102

10.00 - 18.00

Freizeit Messe Nürnberg

24. – 28.02.2016

Halle 9 / G18

9.30 - 18.00

Rheinland-Pfalz-Ausstellung Mainz

18. – 20.03.2016

Halle 4B /4BTW42

10.00 - 18.00

Afa Augsburg

02. – 10.04.2016

1 / Landkreis Donau-Ries

09.30 - 18.00

Im Veranstaltungskalender erhalten Sie demnächst zusätzliche Informationen zu den Messeterminen im Jahr 2016.



24.04.2016 7. GEOPARK-FEST SCHWÄBISCHE ALB

7. GEOPARK-FEST
Aalen-Wasseralfingen
Sonntag, 24. April 2016
11 bis 18 Uhr | Besucherbergwerk „Tiefer Stollen”

der Nationale Geopark Ries wird dort mit einem eigenen Info-Stand vertreten sein – als Kooperationspartner des Geoaparks Schwäbische Alb.

Fossilien-Klopfplatz | Armbrustschießen | Steinheimer Urschnecken sieben | Steinzeit erleben |
Fossilien-Schaupräparation | Schatzsuche | Feuerschlagen | Gießereivorführungen | Eiszeitjäger
vom Lonetal | Boller Fango kneten | Alb-Kräuterführungen | Kleine Exkursionen | Infostände |
Besichtigung Urweltmuseum Aalen | Bergbauspielplatz | Abenteuerliche Bergwerksbesichtigung


Dokument: B_Geopark_SchwAlb_Flyer_CMT-2016.pdf (0.7 MB)

18.04.2015 Geoparks in Deutschland

Das Wissenschaftsmagazin "Bild der Wissenschaften" gibt in der Sonderausgabe 01/2015 einen interessanten Überblick über Geoparks in Deutschland. Das Magazin ist im Handel erhältlich.


Dokument: bdw_Geoparks Inhalt.pdf (3.9 MB)

18.02.2014 Kooperationsvereinbarung mit Uni Augsburg unterzeichnet

Der Geopark Ries hat mit der Universität Augsburg, Institut für Geographie eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel der Vereinbarung mit dem Lehrstuhl für Didaktik der Geographie, ist der weitere Ausbau der Zusammenarbeit. Hintergrund ist die Etablierung des Geopark Ries als Lernort außerhalb der Klassenzimmer. Die Landschaft und die Geologie des Rieses bzw. das Wissen darüber soll verstärkt didaktisch aufbereitet und Kindern und Jugendlichen verständlich nahegebracht werden.

Schon seit einiger Zeit gibt es einen Austausch zwischen dem Geopark Ries und der Universität Augsburg. So hatte Martin X. Müller, Akademischer Rat am Lehrstuhl für Didaktik der Geographie, bereits im letzten Jahr mit einem Projektseminar Materialien für eine Erkundung des Erlebnis-Geotops Lindle gesammelt. Dieses hat er im Auftrag des Geoparks weiter didaktisch aufbereitet und als Lehrerhandreichung ausgearbeitet.

Die Lehrerhandreichung steht unter Geopark Ries / Infomaterial / Ausserschulischer Lernort als PDF zum Download zur Verfügung.



 zurück nach oben