Schäferweg

Geologie und Geschichte im Revier der Wanderschäfer erleben

Schäfer im Ries mit seiner Herde
Ein Schäfer ist im Ries mit seiner Schafherde und seinen zwei Hunden unterwegs

Der Schäferweg verknüpft durch einen Rundwanderweg geologische, archäologische und besiedlungstechnische Besonderheiten auf einem Streifzug durch die Natur. Er bietet somit auf ganzer Linie nicht nur etwas fürs Auge, sondern vermittelt vielfältiges Wissen im rund um die Zusammenhänge von Natur, Geologie und Mensch. Beginn ist am Rand der einzigartigen, mittelalterlichen Stadt Nördlingen mit ihrer rundum begehbaren Stadtmauer. Entlang traditioneller Pfade von Wanderschäfern informieren Ereignistafeln über Geologie, Besiedlungsgeschichte und die ausgedehnten Heidelandschaften - typische, sehr artenreiche Naturräume des Riesrandes.

Eine phänomenale Themenvielfalt verdichtet sich hier auf 19 km Länge. Neben fünf Geotopen in denen die Folgen des Meteoriteneinschlages sichtbar werden, finden sich entlang des Weges mit den Ofnethöhlen und der Villa Rustica auch archäologische Stätten der Stein- und Römerzeit. Die mittelalterliche Burgensiedlung „Alte Bürg“ läd mit ihrer spätromanischen Burgkapelle zu einem Besuch ein. Aussichtspunkte wie der Riegelberg ermöglichen einen Überblick über die einzigartige Landschaft des Rieskraters.

Diese Website nutzt Google Maps. Beim Aktivieren der Google Maps - Karte geben Sie Ihr Einverständnis, dass Inhalte von Google geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Google übertragen wird. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Goolge Maps – Karte jetzt ansehen möchten, klicken Sie auf Google Maps einblenden.

- Wegbeschreibung -

Vom Parkplatz am Freibad Marienhöhe in Nördlingen aus gelangen wir über den Hexenfelsen zum Adlersberg. Entlang des Weges treffen wir immer wieder auf geologische Besonderheiten des Meteoritenkraters Ries und werden auf Ereignistafeln über die Geologie, Besiedlungsgeschichten und riestypische Heidelandschaft informiert.

Wir passieren das Erlebnis-Geotop Lindle und überqueren die B466, bis wir einen Waldspielplatz und gleich danach die Alte Bürg erreichen. Von der aufgelassenen Burganlage ist nur noch die spätromanische Burgkapelle St. Hippolyt erhalten. Gleich daneben liegt der Steinbruch Altenbürg. Dann geht es zum Riegelberg mit den Ofnethöhlen und den Überresten eines römischen Gutshofes
An Utzmemmingen und Nähermemmingen vorbei wandern wir entlang der Eger und durch Kleinerdlingen zurück nach Nördlingen. 

Geopark-Shooting 2021Villa Rustica am Fuße des RiegelbergsWandern auf dem Schäferweg am HimmelreichGeopark-Shooting 2021Nationaler Geopark Ries von obenGeopark-Führung Steinbruch Alte Bürg

Brief Information

Total length: 19 km

Character
  • Hiking trail, In part also on natural paths with uphill stretches, but not presenting any problem if walking with the right footwear.
  • mainly flat
Burden of traffic
  • mainly on a separate trail, far from road traffic
  • In some sections on low-traffic byroads
Trail surface
  • Good quality trail surface (asphalt and good water-bound surfaces)
  • Some sections on trails in agricultural/forestry use in part with rough surface or in the meadow
Marking
  • Simple marking

gps data

GPX - File

Einstiegsmöglichkeit:

Parkplatz Freibad Marienhöhe
Herkheimer Weg 8
86720 Nördlingen
Germany
Parkmöglichkeit Alte Bürg
Utzmemmingen
73469 Riesbürg
Germany

Info-Adressen:

Tourist-Information Nördlingen
Marktplatz 2
86720 Nördlingen
Germany
Tel.: +49 9081 84-116
Tel2.: +49 9081 84-216
Fax: +49 9081 84-113
Geopark Ries e. V.
Pflegstr. 2
86609 Donauwörth
Germany
Tel.: +49 906 74-6030
Fax: +49 906 74-6040