header-home.jpg

28.09.2018

Die Messetermine für 2019 stehen fest!

An folgenden Tagen ist der Geopark Ries vertreten:

12. – 20.01.2019: CMT Stuttgart
12. – 13.01.2019: Fahrrad- & WanderReise Stuttgart
30.01. – 03.02.2019: afa
20. – 24.02.2019: f.re.e München
06. – 10. 03. 2019: ITB Berlin
27.02. – 03.03.2019: Freizeit Messe Nürnberg
06. – 08.04.2019: Rheinland-Pfalz-Ausstellung Mainz

18.02.2019
Noch 100 Tage bis zum großen, historischen Stadtfest in Wemding

lgg-100-tage-print.jpg

Der Countdown läuft: Noch 100 Tage bis zum großen, historischen Stadtfest "Löwen, Gunst und Gulden" in Wemding!

Alle Infos dazu sind zu finden unter eigens eingerichteten Website http://lgg.wemding.de/.

30.01.2019
Geopark Ries auf der Augsburger Frühjahrsausstellung (afa)

img_1731.jpg
Die Geschäftsführung des Geoparks Ries freut sich auf Sie

Von Mittwoch, 30.01., bis Sonntag, 03.02.19, steht der Geopark Ries in der Schwabenhalle (Halle 1) auf der afa in Augsburg mit allen Infos über Freizeit, Ausflug und Urlaub im Geopark Ries für Sie bereit.

12.01.2019 - 20.01.2019

cmt_2016-1.jpg

Der Geopark Ries wird auf der CMT in Stuttgart vertreten sein. Finden können Sie unseren Stand in Halle 8. Unter der Woche beginnt die Messe um 10:00 Uhr, am Wochenende bereits um 9:00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie !

10.01.2019
ESA-Astronauten-Training im Geopark Ries

autogrammkarte-th-reiter_1.jpg
Autogrammkarte Thomas Reiter, (c) ESA

Bereits zum 3. Mal wurde der Geopark Ries im September 2018 als Trainingsgebiet für Raummissionen der ESA-Astronauten (ESA = European Space Agency = Europäische Weltraumbehörde) ausgewählt. Um sich für zukünftige Weltraummissionen entsprechend geologisch vorzubereiten, absolvierten Astronauten und Weltraumingenieure ein geologisches Training im Rieskrater. Darunter befand sich auch der erfahrenste europäische Astronaut, der Deutsche Thomas Reiter.

Die Astronauten folgten mit dem Training im Rieskrater einer Tradition, die bereits mit dem geologischen Feldtraining der Apollo-Astronauten im August 1970 begann.

15.12.2018
Filmaufnahmen des japanischen Staatsfernsehens im Geopark Ries

japan-staatsfernesehen-nhk-151218.jpg
Das Filmteam des NHK mit Gisela Pösges (Geopark Ries) bei der Arbeit am Geotop Lindle

Das japanische Staatsfernsehen NHK drehte im Dezember wieder im Geopark Ries. In einem neuen Format ist eine Reisesendung über die Romantische Straße geplant (Titel der Sendung „A Sky Cruise"). Das Besondere ist, dass im 8K Format und ausschließlich mit Drohnen gedreht wird. Diese Art des Filmbeitrags stellt eine Weltpremiere dar, die vom NHK realisiert wird. Die Sendereihe wird beim NHK auf einem neuen Kanal ausgestrahlt. Der Start der Serie ist bereits im Dezember 2018. 

Anfang November waren der Redakteur Shinya Kitamura und sein Team sowie die Koordinatorin Martina Ramigé bereits zur Recherche im Rieskrater unterwegs. Sie wurden dabei von der Geschäftsführung des Geoparks Ries e. V. (Günther Zwerger und Heike Burkhardt) sowie der Geopark Ries-Geologin Gisela Pösges begleitet. Bei dem geplanten Beitrag sollen Menschen, die im Geopark Ries leben und besondere Tätigkeiten ausüben, vorgestellt werden. Die Dreharbeiten erfolgten in der Stadt Nördlingen und im Gelände.

11.12.18

Besuch aus dem Museum für Naturkunde sowie der Freien Universität Berlin

gruppenbild_ries2.jpg
Die Gruppe des Naturkundemuseums Berlin und der freien Universität Berlin im Steinbruch Altenbürg

Es ist bereits gut gepflegte Tradition, dass Studenten aus Berlin den Geopark Ries besuchen. Dieses Jahr kamen sie unter der Leitung von Prof. Kai Wünnemann und Dr. Tanja Mohr-Westheide. Die Gruppe wurde von der renommierten Physikern Dr. Natasha Artemieva (Planetary Science Institute, Tucson, Arizona, USA) begleitet. 

Auf der zweitägigen Exkursion wurden u. a. das Erlebnis-Geotop Lindle, der Riegelberg mit den Ofnethöhlen und der ehemalige Suevitsteinbruch Altebürg besucht. Die Studenten erhielten durch Gisela Pösges einen sehr guten Einblick in die besondere Geologie des Impaktkraters Nördlinger Ries und konnten somit ihre theoretischen Kenntnis somit gut in der Praxis umsetzen. Zudem wurden für die Gesteinssammlung des Naturkunde-Museums in Berlin einige Impaktgesteine des Rieskraters gesammelt.

02.12.2018
Ehemalige Riesgeologen zu Besuch im Geopark-Ries

hollaus-und-kollegen1.jpg
V. l. n. r.: E. Hollaus, G. Pösges, D. Müller und 3. v. r: J. Trischler

Im September 2018 kehrten einige ehemaligen Riesgeologen an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Die Riestour wurde von Dr. Erfried Hollaus aus Nürnberg organisiert. Die Geologen-Gruppe umfasste neben ihm Dr. Rolf Bolten, Dr. Dieter Müller sowie Dr. Jürgen Trischler. 

Die ehemaligen Riesgeologen waren erfreut und auch ein bisschen stolz, dass ihre Arbeiten nach wie vor eine wichtige Grundlage für geologische Studien im Rieskrater sind. 

Beim Besuch des Erlebnis-Geotops im Lindle mit der Geopark-Geologin Gisela Pösges, zeigten sie sich von der Infrastruktur des Geopark Ries beeindruckt.

19.11.18
Verein "Astronomie im Chiemgau e. V." im Geopark Ries

p2180441.jpg
Astronomie-Gruppe Chiemgau im Steinbruch Altenbürg

Eine sehr interessierte Gruppe des Vereins "Astronomie im Chiemgau" erkundete bei herrlichem Wetter verschiedene Geotope mit der Geopark Ries-Geologin Gisela Pösges. Von der Aussichtsplattform im Erlebnis-Geotop Lindle hatte man eine herrliche Sicht in den Rieskrater. Faszinierend fanden die Teilnehmer, dass ein Drittel aller Menschen, die an den Mondlandemissionen der NASA teilgenommen hatten, in diesem Teil des Geoparks Ries an einem Feldtraining teilgenommen haben.

Danach führte die Exkursionsroute zum Riegelberg mit seinen berühmten Ofnethöhlen. Anschließend wurde noch der historische Suevitsteinbruch Altenbürg besucht. Hier lernten die Chiemgauer Astronomen das wichtigste Gestein des Geoparks Ries kennen: Ein sehr schönes Suevitgestein wurde mit dem "Shoemaker-Hammer"(siehe Foto, Anm.: diesen Hammer benutze Shoemaker 1996 bei seinem letzten Besuch im Rieskrater) als Ausstellungsstück für die Sternwarte im Chiemgau entnommen. Die Astronomie-Gruppe, die sich sonst mehr mit Kratern auf anderen planetaren Körpern beschäftigt, zeigte sich vom irdischen Impaktkrater sehr angetan.

12.11.2018
8. Archaeopteryx wieder aufgetaucht

Günther Zwerger (Geschäftsführer Geopark Ries e. V.) und Heike Burkhardt (stv. Geschäftsführerin) freuen sich über den 8. Original-Archaeopterix
Günther Zwerger (Geschäftsführer Geopark Ries e. V.) und Heike Burkhardt (stv. Geschäftsführerin) freuen sich über den 8. Original-Archaeopterix

Bei der Eröffnung des neuen Info-Pavillons des Naturparks Altmühltal im Denkendorfer Dinopark wurde der Öffentlichkeit eine echte Sensation zugänglich gemacht: der jahrelang als verschollen geglaubte 8. Archaeopteryx-Fund!

6.-9.11.2018
Meeting der OSIRIS-Gruppe der ESA-Rosetta-Mission im Geopark Ries

img_3927-osiris-ftm-ries1-.jpg

Von 6. bis 9. November fand das Full Team Meeting der OSIRIS-Gruppe der ESA Rosetta-Kometen-Mission in Nördlingen und im Geopark Ries statt (Organisation sowie Vortrag und Geländeexkursion durch den Geopark Ries).

Dr. Holger Sierks, Physiker und verantwortlicher Leiter für das Kamerasystem sowie Bildverarbeitung und -auswertung der ESA-Rosetta-Mission, hatte die gesamte Projekt-Crew zu einem Treffen in den Geopark Ries nach Nördlingen eingeladen, um die Bilder der ESA-Rosetta-Mission weiter auszuwerten.

Nördlingen und der Geopark Ries wurden als Tagungsziele ausgesucht, da die Forscher den am besten erhaltenen und erforschten Einschlagskrater dieser Größenordung mit seinen typischen Gesteinen kennenlernen wollten. Sehr begeistert und zufrieden waren sie mit der Unterstützung durch den Geopark Ries vor Ort.

7.11.18
Gewinner "Geopark Ries kulinarisch" Genuss-Herbst

ziehung-gewinner-genussherbst_71118.jpg
V. l.: Heike Burkhardt (stv. Geschäftsführerin Geopark Ries e. V.), Landrat Stefan Rößle, Selina Reichart (FÖJ Geopark Ries e. V.), Günther Zwerger, (Geschäftsführer Geopark Ries e. V.)

Landrat Stefan Rößle zieht aus 201 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die zwanzig glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner, die zum 2. "Geopark Ries kulinarisch" Genuss-Herbst eingeladen werden und ein mehrgängiges Überraschungsmenü genießen dürfen.

6.11.18
Neue Geopark Ries-Tafel in Wemding

neue-tafel-wemding_141118.jpg
V. l. n. r.: Günther Zwerger (Geopark Ries), Judith Strohofer (Stadt Wemding), Dr. Martin Drexler (Bürgermeister Stadt Wemding), Antonie Schäble, Gisela Pösges (Geopark Ries), Heike Burkhardt (Geopark Ries)

Auf Initiative von Antonie Schäble aus Wemding und Hermann Straß aus Nördlingen werden nun am Lommersheimer Weg in Wemding, wo Oberjura-Riesgesteine (Kalke) liegen und ein besonderes schöner Blick in den Rieskrater möglich ist, auf einer neuen Tafel Informationen zum Riesereignis gegeben. Der Tafeltext wurde von der Geopark-Geologin Gisela Pösges erstellt und erklärt die Auswirkungen des Einschlags auf die Wemdinger Umgebung.

Der Bürgermeister der Stadt Wemding, Dr. Martin Drexler, dankte den Initiatoren und der Geopark-Geschäftsführung, Günther Zwerger und Heike Burkhardt, für ihre Mühe und freute sich, dass Wemding wieder eine kleine Attraktion mehr aufweisen kann.

05.11.2018
"Geopark Ries kulinarisch" wächst

20181024_urkundenuebergabe-gpr-kuli-1.jpg

"Geopark Ries kulinarisch" wächst und besteht nun aus 18 Produzenten, Gastronomen und Veredlern. Zwei neue Partnerbetriebe in Alerheim vergrößern die Gemeinschaft und tragen zu den einschlagenden Geschmackserlebnissen bei:

  • Krater Spirits Scheible Bräu & Spirituosen GmbH (Veredler) sowie die
  • Sonnenhof Vermarktungs GmbH & Co. KG (Produzent)

unterstützen die Regional- und Marketinginitiative. Sie verpflichten sich dazu, die „Richtlinien für Produzenten und handwerkliche Veredelungsbetriebe“ einzuhalten und qualitative, regionale Produkte anzubieten.

27.10.2018
Fortbildung der Geoparkführer/innen

bild-karlsgraben_271018.jpg

Mindestens 1x jährlich organisiert der Geopark Ries eine Fortbildung für seine Geoparkführer/innen, um die Verlängerung des hochwertigen Zertifikats "Natur- und Landschaftsführer" sicherzustellen.

Die diesjährige Fortbildung führte die Geoparkführer/innen zum Karlsgraben bei Treuchtlingen sowie ins RömerMuseum und die römischen Thermen in Weißenburg.

26.10.2018

eroeffnung-info-pavillon-npa_261018.jpg
Links: Christoph Würflein, Geschäftsführer Naturpark Altmühltal Rechts: Landrat Anton Knapp, Vorsitzender Naturpark Altmühltal

Vor zwei jahren eröffnete das Dinosauriermuseum Altmühltal seine Pforten - seit Frühjahr diesen Jahres auch mit einer separaten Flugsaurier-Ausstellung.

Der dazugehörige Infopavillon des Naturparks Altmühltal, mit dem Archaeopteryx als einzigartige Attraktion der Altmühl-Region, wurde nun am 26.10.18 offiziell eröffnet. Der Pavillon schlägt eine Brücke der Erlebnis-Möglichkeiten vom Altmühltal, durch den Geopark Ries, bis nach Nördlingen zum RiesKraterMuseum. 

Die Inhalte wurden gemeinsam mit dem GeoTourismus Netzwerk entlang dieser Erlebnis-Achse definiert.

23.10.18
Geographie-Studenten der Uni Würzburg im Geopark Ries

geopgraphie-studenten-der-uni-wuerzburg-aussichtsplattform-lindle-oktober-2018.jpg
Die Studenten der Uni Würzburg mit Prof. Ulrich Schüßler und Dr. Dorothée Kleinschrot

Im Rahmen ihres Studiums besuchten Studenten des Instituts für Geographie und Geologie der Uni Würzburg den Geopark Ries. Im Erlebnis-Geotop Lindle konnten sie sich mit Geopark Ries-Geologin Gisela Pösges einen Eindruck über die ganz besondere Geologie des Rieses verschaffen. 

Die Gruppe war sehr beeindruckt vom guten Erhaltungsgrad des Rieskraters. Besonders gelobt wurden auch die exzellenten Aufschlussverhältnisse, die durch die Informationstafeln gut verständlich wurden. Die Studenten-Exkursion wurde von Prof. Ulrich Schüßler und Dr. Dorothée Kleinschrot (Leiterin des Mineralogischen Museums der Uni Würzburg) geleitet.

16.09.2018

geotope-kuehstein-moenchsdeggingen-zum-tag-des-geotops.jpg

Führungen zum Tag des Geotops

Zum „Tag des Geotops“ bieten unsere Geoparkführer/innen spannende Führungen durch 4 verschiedene Geotope des Geoparks Ries an. Die Führungen finden statt zwischen 15. und 23. September 2018.

Alle Führungstermine finden Sie hier.

17.08.-19.08.2018

Vorankündigung: Der Geopark Ries und Geopark Ries kulinarisch werden auch auf dem diesjährigen CittaSlowFestival in Nördlingen wieder mit einem Stand vertreten sein.

20.-21.06.2018

Aktionspavillon des StMUVs
Aktionspavillon des StMUVs

Auch auf der Landesgartenschau in Würzburg wir der Geopark Ries vertreten sein. In Kooperation mit drei weiteren Geoparks, dem GEOPARK Bayern-Böhmen, dem Geopark Schieferland und dem Geopark Bergstraße-Odenwald, findet vom 16.06. bis zum 23.06.2018 die Woche der Geoparks in Bayern statt. Der Geopark Ries wird vom 20.06 bis zum 21.06 vor Ort sein.

Finden können Sie uns im Aktionspavillon des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz von 9.00 bis 18.Uhr.

Allgemeine Informationen zur Landesgartenschau finden Sie hier

07.-15.04.2018

afa.jpg

Der Geopark Ries wird bei der Augsburger Frühlingsaustellung 2018 (afa) vertreten sein. Finden können Sie uns in der Halle 1 zwischen 9.30 bis 18.00 Uhr. Lassen Sie sich im großen Biergartenbereich von den Partnerbetreiben von Geopark Ries kulinarisch verwöhnen.

08.04.2018

20180317_swr_preview_spuren-im-stein_ries-4_schnitt.jpg

Das SWR Fernsehen hat für 2018 vier neue Folgen des Formates „Spuren im Stein“ gedreht. Den Anfang der Ausstrahlung macht das Nördlinger Ries am Sonntag, den 8. April um 20.15 Uhr mit 90 Minuten! An den darauf folgenden Sonntagen werden die drei weiteren Folgen gezeigt. Das geladene Publikum der am Film Beteiligten war bei der Preview am 17. März im RiesKraterMuseum begeistert. Das Catering übernahmen die Partnerbetreibe von Geopark Ries kulinarisch.

Nach der Ausstrahlung steht der Film in der Mediathek (unbegrenzt) zur Verfügung (https://www.swr.de/spuren-im-stein/geschichte-im-suedwesten-spuren-im-stein).

19.03.2018

Carolina Völk (FÖJ'lerin Geopark Ries), Karin Brechenmacher (Stabstelle Kreisentwicklung) und Franz  Neuhäuser (Vorsitzender Verein Augsburg-Allgäuer Sportpresse), Foto: Siegfried Kerpf
Carolina Völk (FÖJ'lerin Geopark Ries), Karin Brechenmacher (Stabstelle Kreisentwicklung) und Franz Neuhäuser (Vorsitzender Verein Augsburg-Allgäuer Sportpresse), Foto: Siegfried Kerpf

Zusammen mit dem Ferienland Donau-Ries e.V. repräsentierte der Geopark Ries auf der Jahreshauptversammlung des Verbands der deutschen Sportjournalisten (VDS) und dem anschließenden Ehrungsabend die Region rund um den Meteoritenkrater Ries. Veranstaltungsort war die WWK-Arena in Augsburg. 

08.-10.03. 2018

Den Infostand betreuten Carolin Schober-Mittring, Geopark Ries Führerin, gemeinsam mit Carolina Völk, die derzeitig das FÖJ beim Geopark Ries absolviert, Foto: Universität Bayreuth.
Den Infostand betreuten Carolin Schober-Mittring, Geopark Ries Führerin, gemeinsam mit Carolina Völk, die derzeitig das FÖJ beim Geopark Ries absolviert, Foto: Universität Bayreuth.

Unter dem Motto „Vielfältige Geographien – fachliche und kulturelle Diversität im Unterricht nutzbar machen“ fand der 18. Bayerische Schulgeographentag vom 8.-10. März 2018 an der Universität Bayreuth statt. Die Veranstaltung dient Geographielehrkräften im Zwei-Jahres-Rhythmus als wichtiges Forum für ihre Weiterbildung, den Austausch und die Pflege von Kontakten. Der Geopark Ries beteiligte sich zum vierten Mal am Bayerischen Schulgeographentag mit einem Informationsstand, um insbesondere das Führungsangebot und die Unterrichtsmaterialien des Geoparks Ries für Schulklassen vorzustellen.

19.02.2018

Ella Strahl, Inhaberin des Literaturcafés, Foto: Barbara Wunder
Ella Strahl, Inhaberin des Literaturcafés, Foto: Barbara Wunder

Am 19.03.2018 fand die 18. Vollversammlung von Geopark Ries kulinarisch zum allgemeinen Austausch statt. Gastgeberin war Ella Strahl vom Literaturcafé am Erlebnis-Geotop Lindle. Die Marketingmaßnahmen der Regional- und Marketinginitiative standen ebenso auf dem Programm wie gemeinsame Events und der Rückblick auf 2017.

Bewerbung als UNESCO Global Geopark; erster erfolgreicher Schritt

10.11.2017

bewerbung_ugg.jpg

Im November 2015 fasste die UNESCO den Beschluss, eine neue Flächenkategorie einzurichten: UNESCO Global Geoparks (UGG). Der Kreistag des Landkreises Donau-Ries entschied im Juni 2016, sich mit dem Nationalen Geopark Ries gleich im ersten Verfahren um das Label zu bewerben.

Im ersten Bewerbungsdurchgang 2016 wurde der Geopark Ries vom Nationalkomitee zurückgestellt, weil der Geopark Ries keine eigene Rechtsperson war. Er erhielt aber die Chance, sich bereits 2017 erneut zu bewerben. Am 10. November 2017 kam dann die ersehnte Nachricht vom Auswärtigen Amt: das Nationalkomitee hat entschieden, die Bewerbung des Geoparks Ries im zweiten Durchgang mit positivem Begleitschreiben zur UNESCO nach Paris weiterzuleiten.

Bis Ende März 2018 stehen die Unterlagen für zwischenstaatliche Einwände bei der UNESCO online. Anschließend gibt die International Union of Geological Sciences (IUGS) eine Bewertung der geologischen Bedeutung des Geoparks Ries ab. Bis Mitte August 2018 hat die Bereisung durch UNESCO-Gutachter zu erfolgen. Danach spricht der UNESCO Geopark Council seine Empfehlung aus. Die endgültige Entscheidung fällt im April 2019 im UNESCO Exekutivausschuss.

04.07.2017

20170704_koopv_erl-nbg-13.jpg

Seit neuestem gibt es neben der bestehenden Kooperation mit der Geographiedidaktik Augsburg nun auch eine Kooperation mit der Universität Erlangen-Nürnberg.

14.07.2017

20170706_grundungsversammlung-gprev-24.jpg

Der Geopark Ries ist jetzt ein Verein. Grund dafür ist die Bewerbung um den Titel „Unesco Global Geopark“.

Hier geht es zur Pressemitteilung.